LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Zweimal Gold und einmal Silber für Hannah Bayer (HK-Art. v. 15.6.2022 zur HM)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 15.6.2022:


-Emelie Kastl und Johannes Nortmeyer gewinnen Titel für LG BSN-
Darmstadt
- Das waren die Meisterschaften der Hannah Bayer (SG DJK Hattersheim/ U 18). Bei den Hessischen Leichtathletik-Meisterschaften der Aktiven und der U 18 im Stadion Bürgerpark Nord Darmstadt trat sie die Heimreise mit zwei Meisterschaften und einer Vizemeisterschaft an. Sie gewann die 100 m in 12,50 Sek. (neue Bestzeit u. DM-Norm), die 100 m Hürden in 14,66 Sekunden (DM Norm 14,60 Sek. Im Weitsprung musste sie sich gegen Alexandra Scharf (TV Gelnhausen) knapp geschlagen geben. Scharf sprang im zweiten Versuch 5,66 m, Hannah Bayer im vierten Versuch 5,60 m. im fünften und sechsten Versuch versuchte sie das Blatt noch zu wenden, lieferte jedoch zwei ungültige Versuche ab. Ihre Meistertitel gewann sie auf hohem Niveau - jeweils DM -Norm. "Mit meinen Leistungen bin ich natürlich zufrieden. Es ist gut für mich gelaufen", strahlte Hannah Bayer.

Für die Titel in den Reihen der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) sorgten 400 m Mann Johannes Nortmeyer in 47,98 Sek und Sprint-Ass Emelie Kastl ( U 18) über die 200 m. Bei Nortmeyer war eine bessere Zeit drin, denn so richtig ins Rollen kam der LG BSN Athlet erst ab 300 m.

Emelie Kastl gewann die 200 m in 25,71 Sek. (Vorlauf 26,11 Sek.) Das war 1/100 über der DM-Norm von 25,70 Sekunden. Die DM-Norm hat die LG Athletin bereits erfüllt. "Das Emelie diese Zeit gelaufen ist, ist ganz stark. Während der Woche war sie erkrankt und musste im Bett bleiben. Unter diesen Bedingungen ist die Leistung beachtlich", meinte LG Trainer Christian Müller. Freude löste bei ihm auch Emilia Laux (LG BSN) aus. Als U 16 kam sie in den Endlauf der U 18 und war hier die jüngste Teilnehmerin. Sie wurde mit 28,62 Se. Achte.

Auf dem Siegerpodest auch Anne Reuschenbach (LG BSN). Die W 40 Athletin startete in der Aktivenklasse im Stabhochsprung, sprang 2,70 m und gewann die Bronzemedaille. Damit stellte sie zugleich den 23 Jahre alten Hessen-Rekord der W 40 ein. Ihre eigene Bestleistung von 2,72 m, aufgestellt als W 35, verfehlte sie knapp. "Über meine Leistung habe ich mich sehr gefreut", meinte das Senioren-Ass.
In der Aktivenklasse startete auch Vereinskollegin Sarah Schraub (W 35/400 m). Im Feld der deutlich jüngeren Konkurrenz der Aktivenklasse konnte sie nichts ausrichten. 64,49 Sekunden aber bringen sie an die Spitze der Bestenliste der W 35 auf dieser Distanz in Deutschland.

Stark besetzt (25 Teilnehmerinnen) der 100 m Sprint der U 18. Er litt sehr unter wechselnden Winden. Davon unbeeindruckt zeigte sich Hannah Bayer. Die 17-Jährige gewann Vor-, Zwischen- und Finallauf. Die beste Zeit lief sie im Zwischenlauf mit 12,50 Sekunden. Das Finale gewann sie bei Gegenwind von 1,1 m/sek. in 12,76 m und unterstrich dabei ihre Sprintqualitäten. Da ist auch die zwei Jahre jüngere Schwester Lotta einzuordnen. Sie lief Vorlauf 12,86 Sek. im Zwischenlauf 12,75 Sek. Im Finale war sie dann "platt" - 13,18 Sekunden war Platz acht.

Ann-Kathrin Kuhl (TV Okriftel startete in den Disziplinen der Aktivenklasse über die 100 m, 100 m Hürden und im Weitsprung. Die beste Platzierung gab es für sie über die 100 m Hürden - Platz vier in 15,31 Sek. Hochspringerin Nina Cabal Tome´ (TV Okriftel kam mit 1,50 auf Rang fünf der U 18.
Auf der Mittelstrecke der Frauen startete U 20 Athletin Kristina Bijelic (TSG Niederhofheim) Mit 2:26, 66 Min wurde sie Achte. Bei ihr läuft es gegenwärtig nicht.
Die Speerwerferinnen der TSG Niederhofheim konnten nicht in den Titelkampf eingreifen. Platz acht für Maria Saathoff (30,77 m) und Platz zehn für Sabrina Bettendorf (29,44 m. - rmü -

FM