LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Bayer-Schwestern meisterlich (HK-Art. v. 31.5.2022)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 31..5.2022:


Bad Homburg - Die Leichtathletik-Regional-Meisterschaften Einzel Rhein/Main in Bad Homburg standen ganz im Zeichen der Geschwister Hanna Bayer (U 18) und Lotta Bayer (W 15/beide SG DJK Hattersheim). Hannah Bayer, die sich vor kurzem für die DM im Siebenkampf der U 18 qualifizierte, ließ in "ihren Disziplinen" nichts anbrennen. Die 100 m gewann sie in 12,90 Sek. (Vorlauf 12,72 Sek. ). Auf gutem Niveau - unterhalb der DM-Norm (14,70 Sek.) - der Titelgewinn über die 100 m Hürden in 14,48 Sek. - neue Bestzeit. Im Weitsprung reichten 5,48 m aus dem ersten Versuch zum Sieg.

Schwester Lotta konnte nicht ganz mithalten. Stark die 12,86 Sekunden (neue Bestzeit) über die 100 m. Im Weitsprung stand Lotta Bayer das Wettkampfglück nicht gerade zur Seite. Nach dem zweiten Versuch - 5,29 m - lag sie in Führung. Doch im letzten Versuch schnappte ihr Louisa Grauel (TV Gelnhausen) mit 5,30 m den Titel noch weg. "Lotta litt unter den Folgen eines Pferdetrittes. Da war mit solchen Leistungen nicht zu rechnen. Im Weitsprung hat sie mehrere Versuche ausgelassen, um den Fuß zu schonen", war Trainerin Isabelle Bienek absolut zufrieden. "Bei Hanna war über die 100 m mehr drin. Doch nach dem Start ist sie gestolpert. Stark natürlich ihre Hürdenzeit", gab es Lob von Trainerin Bienek.

Mit guten Sprintleistungen wartete der Nachwuchs des Main-Taunus-Kreises in der W 14 auf. Hier gab es durch Neela Szangolies (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) in 12,98 Sek. (neue Bestzeit) und Juna Torky (LG Eppstein/Kelkheim) in 13,06 Sek. einen Doppelsieg. Die 4 x 100 m Staffel der U 16 der LG BSN (Neela Szangolies, Emilia Laux, Emma Höhn und Elisa Nägel) wurde hinter dem Königsteiner LV (52,53 Sek.) in 52,88 Sek. Zweite. "Drei mäßige Wechsel haben uns den Sieg gekostet", war für LG-Trainer Christian Müller mehr drin. Über die 200 m der U 18 waren gar drei Sprinterinnen aus dem MTK vorn. Es siegte Juna Torky (LG Eppstein/Kelkheim) - noch W 14- in 27,10 Sekunden vor Lena Burchard (TSG Niederhofheim) in 27,88 Sek. und Emilia Laux (LG BSN/beide noch U 16) in 28,33 Sek. Für die Süddeutschen qualifizierte sich Paula Vitzke (LG Eppstein/Kelkheim/ W 15) über die 80 m Hürden in 13,19 Sekunden. Das war zugleich Platz drei.

In den Reihen der LG Eppstein/Kelkheim sorgten ansonsten die Werfer für Meisterschaften und vordere Platzierungen. Allen voran Hammerwerfer Konstantin Steinfurth (Männer) mit 63,97 m. "Die Tendenz stimmt. Vier Würfe waren über 60 m“, meinte der neue Meister im Hinblick auf die "Deutschen" in Berlin (23. - 26. Juni).
In der U 20 Hammerwurf-Konkurrenz war Tim Steinfurth (LG Eppstein/Kelkheim) mit 59, 77 m nicht zu schlagen. Titel Nr. 2 gab es für ihn im Kugelstoßen mit 14,01 m. Vizemeister wurde das Eppsteiner Wurf-Ass im Diskuswurf mit 41,30 m. In die Meisterliste trug sich auch Nicole Pasker (W 30) mit 27,05 m im Hammerwurf ein. In der Frauenwertung holte Maria Speck mit 37,20 m Bronze.

Ein umfangreiches Programm wickelte Anne Reuschenbach (LG BSN) ab. Als „eigentliche“ W 40 startete sie in der Aktivenklasse. In Selters, hier wurden die Hammerwurfmeisterschaften ausgetragen, siegte sie mit 31,66 m, war aber nicht zufrieden, da sie unlängst 36,19 m geworfen hatte.
In Bad Homburg startete sie bei den Aktiven im Speerwurf, Stabhochsprung und Weitsprung. Im Speerwurf wurde sie mit 33,43 m Vizemeisterin. Im Weitsprung hielt sie sich gegen deutliche jüngere Konkurrenz mit 4,83 m gut (Platz sechs). "Bei drei weiten Sprüngen bin ich leider jeweils knapp über getreten", war für Anne Reuschenbach mehr drin. Ein sehr guter Saisoneinstieg gelang ihr im Stabhochsprung mit 2,60 m (2. Platz).

Nach überstandener Corona-Erkrankung gut dabei Christina Richter (LG BSN) über die 400 m in 63,19 Sek. in der Frauenklasse. Auch Sprinterin Sarah Schraub (W 35) nahm es über die 200 m mit der jüngeren Konkurrenz auf. 28,31 Sekunden bei Gegenwind von 2,0 m/pro Sek. bedeuteten Rang vier.
Überhaupt machte der Wind allen Aktiven zu schaffen - es herrschte bis zu 5,5 m/sek. Gegenwind und bis zu 2,5 m/sek. Rückenwind. - rmü -

FM