LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Silber und Bronze für Emilie Kastl (HK-Art. v. 19.1.2022)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 19.1.2022:

Frankfurt - Diese Leichtathletik-Meisterschaften der Aktiven und U 18 des Hessischen Leichtathletik-Verbandes im Sportzentrum Kalbach wird Hanna Bayer (SG DJK Hattersheim/ U 18) wohl nicht so schnell vergessen. Am Freitag stürzte die talentierte Mehrkämpferin vom Pferd. Das hinderte sie aber nicht am Samstag und Sonntag in Kalbach zu starten. Mit bemerkenswertem Erfolg - gegen die Spezialistinnen über die 60 m Hürden, 60 m und im Weitsprung bot sie starke Leistungen. Über die 60 m Hürden gab es in 9,30 Sekunden gar Bronze. Im Weitsprung fehlten bei 5,47 m vier Zentimeter auf Platz drei. Über die 60 m mischte sie das Feld der 27 Starterinnen mit 8,09 Sekunden im Finale mächtig auf - Platz vier.

"Hannah startete mit einer Prellung in der Hüfte. Das hat sie in den Bewegungsabläufen der verschiedenen Disziplinen - besonders beim Hürdenlauf - beeinträchtigt und ihr auch Schmerzen bereitet. Mit den Leistungen sind wir unter diesen Umständen absolut zufrieden", strahlte SG-DJK Trainerin Isabelle Bienek mit ihrem Schützling um die Wette.

Medaillenmäßig mit Silber und Bronze war Emilie Kastl (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) in der U 18 über die 400m (Silber) und 200m (Bronze) noch besser. Hinter der überragenden Jana Becker (LG Wettenberg), die mit ganz starken 56,87 Sekunden den Titel über die 400 m gewann, wurde Emilie Kastl mit 60,39 Sekunden Zweite. Damit war sie die einzige Teilnehmerin aus dem Main-Taunus-Kreis die Silber-Einzel-Medaille gewann.
"Die Zeit ist für mich eine gute Grundlage, um mich auf dieser Strecke zu verbessern. Jana ist ganz stark gelaufen", war die LG-Sprinterin mit der Premiere auf dieser Distanz zufrieden, zumal sie vor Lynn Hück (TV Waldstraße Wiesbaden/61,75 Sek.) einen ungefährdeten zweiten Platz herauslief. "Mit jedem Schritt konnte Jana Becker ihre Führung ausbauen, zudem ist sie eine Topzeit gelaufen", meinte LG-Trainer Christian Müller. Auch über die 200m präsentierte sich Emelie Kastl stark - 26,35 Sek. (Bronze). Hier musste sie sich nur den Assen Holly Okuku (GSV Eintracht Baunatal/24,37 Sek. und Jana Becker (LG Wettenberg/25,70 Sek.) beugen. "60 bis 70 Meter konnte Emilie mit den Assen mithalten, dann waren die beiden Erstplatzierten nicht mehr zu halten", so LBSN-Trainer Christian Müller.

Neben Emelie Kastl bereitete Trainer Müller vor allen Dingen Juna Torky (LG Eppstein/Kelkheim/W 14) und Emilia Laux (LG BSN /W 15) über die 60m in der U 18 Freude. Sie starteten also "hochgezogen". Beide liefen neue Bestzeiten. Laux mit 8,49 Sekunden, Torky 8,41 Sek. und standen damit jeweils im B-Finale des insgesamt 27 köpfigen Starterfeldes. Im B-Finale gab es Platz 5 (Torky) und Platz sechs (Laux). Für die Youngster sind das bemerkenswerte Zeiten und Platzierungen. Das macht Hoffnung auf eine weitere positive Entwicklung in nächster Zeit.

Schnellste Frau aus dem Main-Taunus-Kreis über die 60m wurde Ann Kathrin Kuhl (TV 1886 Okriftel) in 8,17 Sekunden. Das war Rang drei in ihrem Vorlauf, reichte aber nicht, um weiter zu kommen. Dafür überzeugte sie mit 5,51m im Weitsprung. - Platz vier, zu Bronze fehlten vier Zentimeter.
Gut hielt sich Kristiana Bijelic (TSG Niederhofheim) als U 20 in der Frauenklasse über die 800m. Mit 2:23,70 Min. gab es für sie Platz sechs. Schwester Theodora (LG BSN) schlug sich als W 15 im Weitsprung der U 18 mit 5,07m achtbar (Platz acht). Das gilt auch in der Frauenklasse für Tara Heurung (LB BSN) in ihrem ersten Aktivenjahr . 26,62 Sekunden bedeuteten Platz 12 von 20 Starterinnen über die 200 m.

Ganz stark die 4 x 200m Staffel der U 18 der LB BSN (Neela Szangolies, Emma Höhn, Emilia Laux u. Johanna Althoff ). Die mit Abstand jüngste Staffel des Feldes lief mit 1:53,03 Minuten einen starken zweiten Platz heraus. In 1:46,08 Minuten war Eintracht Frankfurt nicht zu schlagen. Die 4 x 200m Staffel der Frauen (Emilie Kastl, Tara Heurung, Silke Dittombeè u. Johanna Richardson) verpasste in 1:46,78 Min. nur knapp den dritten Platz. "Mit unseren Staffeln bin ich sehr zufrieden", war LG BSN-Trainer Christian Müller sehr angetan.

Eng ging es im Hochsprung der U 18 zu. Fünf Springerinnen überquerten 1,59 m. Auf Grund weniger Fehlversuche kam Nina Cabal-Tome mit dieser Höhe von 1,59 m auf den vierten Platz.
-rmü-


FM