LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Schnelle Zeiten unter dem Hallendach (HK-Art v. 13.1.2022)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 13.1..2022:

Schnelle Zeiten unter dem Hallendach (HK-Art v. 13.1.2022)


Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 13.1.2022:



Frankfurt-Kalbach - Gelungener Einstand in die neue Saison für die Leichtathletinnen des Main-Taunus-Kreises beim 2. Frankfurter Winter-Cup im Sportzentrum Kalbach der von der Leichtathletik-Abteilung der Eintracht Frankfurt ausgerichtet wurde und mit Aktiven aus 80 Vereinen eine gute Beteiligung verzeichnete. So ließ es sich Olympiastarterin Vanessa Grimm (Königsteiner LV) nicht nehmen, ihre Form im Kugelstoßen zu testen.



"Meine Athletinnen sind über 60 m alle neue Bestzeiten gelaufen. Für uns war das ein guter Auftakt", war Christian Müller, Trainer der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain, absolut zufrieden. Für die bevorstehenden Landesmeisterschaften, sofern sie denn ausgetragen werden, ist er zuversichtlich.

Herausragend bei der LG BSN Emelie Kastl (U 18). Bei 30 Starterinnen wurde sie über die 60 m mit 8,28 Sek. Vierte. Im Vorlauf lief sie mit 8,23 Sek. eine neue Bestzeit. "Im Finale war sie gegenüber dem Vorlauf nicht locker genug", war für Trainer Müller eine bessere Zeit drin. Über die 200 m bedeuteten 26,45 Sekunden Platz drei. Damit war sie schnellste Sprinterin des jüngeren Jahrganges der U 18.



Stark auch der Auftritt von Neela Szangolies (LGBSN) als W 14 in der U 18 über die 60 m . Im Vorlauf lief sie 8,51 Sekunden. Das B-Finale gewann sie in neuer Bestzeit von 8,46 Sekunden. Auch über die 200 m startete sie "hochgezogen" in der U 18. 27,94 Sekunden waren bei 20 Starterinnen Platz sieben.

Gute 60 m -Zeiten brachten auch die weiteren W 14 Athletinnen Emilia Laux (LG BSN/8,62 Sek., Juna Torky LG Eppstein/Kelkheim) mit 8,49 Sekunden auf die Bahn.

Einen ansprechenden Einstand in die Frauenklasse feierte Tara Heurung (LG BSN) mit 26,37 Sekunden über die 200 m - Platz neun von 19 Starterinnen.



Starke Leistungen boten auch die Starterinnen der SG DJK Hattersheim unter der Regie von Trainerin Isabelle Bienek. Überzeugend dabei Weitspringerin Hanna Bayer (U 18). Sie siegte mit neuer persönlicher Bestleistung von 5,63 m. Damit entriss sie im letzten Versuch Alexandra Scharf (TV Gelnhausen/5,51 m) den Sieg. Dabei wartete sie bei zwei ungültigen Versuchen noch mit einer stabilen Serie mit Weiten von 5,35 m - 5,47 m auf. "Beim letzten Sprung von Hannah war noch mehr drin" sieht Trainerin Bienek weiteres Potential bei ihrem Schützling.



Da wollte dann auch Schwester Lotta, die als U 16 in der U 18 startete, nicht nachstehen. Mit 4,98 m stellte sie eine neue Bestleistung auf - das war Platz fünf. Auch über die 60 m war die DJK-Athletin stark. 8,29 Sekunden im Finale waren Platz fünf.

Gut dabei auch Laura Kowalski. Als W 14 hielt sie in der U 18 mit 8,69 Sekunden über die 60 m gut mit.

"Wir trainieren nicht speziell für die Halle, nutzen es als Training und Standortbestimmung. Für die Freiluft-Saison ist in allen Bereichen noch Luft nach oben", fiel das Fazit von Isabelle Bienek positiv aus.



Für Tim Steinfurth, deutscher Vizemeister im Kugelstoßen der U 18, war es ein Testwettkampf, um auszuloten, inwieweit die Umstellung von der Angleittechnik auf die Drehstoßtechnik schon gelungen ist. "Mit 13,42 m mit der 6 kg Kugel bin ich nicht zufrieden, da muss noch mehr kommen", meinte Steinfurth der mit dieser Weite den zweiten Platz belegte.

Am kommenden Wochenende startet er bei der Landesmeisterschaft der U 20 im Hammerwurf auf der Bezirkssportanlage Hahnstraße- Niederrad.

Im Hochsprung eröffnete Nina Cabal-Tome´(TV 1886 Okriftel) mit 1,55 m im Hochsprung der U 18 die Hallensaison (Platz drei).



Bei den offenen Kreishallenmeisterschaften in Stadtallendorf startete Sarah Schraub (LGBSN/W 35) in der Frauenklasse. Nach 8,60 Sekunden im Vorlauf der 60 m reichten 8,74 Sekunden im Finale im Finale zu Platz fünf. Über die 200 m, die sie im Alleingang absolvierte, standen 29,12 Sekunden zu Buche- - Platz drei. "Da ist noch Luft", meinte Trainerin Sabine Müller. - rmü -




FM