LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Doppelsieg für LG-Sprinterin Emelie Kastl (HK-Artikel am 18.8.20)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 18.8.2020:


Dortmund - Beim stark besetzten Puma Jump' n Run-Meeting in Dortmund, das von der LG Olympia Dortmund organisiert wurde, feierte Emelie Kastl (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain/W 14) über die 100m und 300m einen Doppelsieg. Es war bereits der zweite Doppelsieg über diese Distanzen in der noch jungen Saison. Über die 100 m war sie in 13,09 Sekunden in der gemeinsamen Wertung der W 14/15 bei 40 Starterinnen nicht zu schlagen und blieb nur 8/100 über ihrer Bestzeit. Sie siegte vor Linda Beerhorst (Recklinghäuser LC) in 13,23 Sekunden.
Auch über die 300 m war ihr der Sieg in 42,98 Sekunden nicht zu nehmen. Auch hier gelang es ihr Linda Beerhorst (43,33 Sekunden) zu schlagen. Am Start waren neun Läuferinnen.
"Das war für Emelie in einem großen Stadion eine ungewohnte Umgebung. Sie hat das aber gut gelöst. Auf den ersten 20 m des 100 m Sprints hätte sie noch etwas mehr machen können. Zum Schluss ist sie stark gelaufen. Die 13 Sekunden zu unterbieten, hat sie knapp verfehlt", war LG-Trainer Christian Müller mit der Zeit dennoch zufrieden.
Das gilt auch für die 300m. Die Voraussetzungen für eine starke Zeit waren sehr ungünstig. Der Start musste wegen Starkregens um zwei Stunden verschoben werden. Auch das musste Emelie Kastl erst lernen. "Da war es schon schwierig, die Spannung zu halten. Die ersten 100m ist Emelie zu langsam angegangen. Beide Läufe waren jedoch für die Hessenmeisterschaft am 29./30. August in Darmstadt ein guter Test. Darmstadt kann kommen", waren Athletin und Trainer mit dem Ausflug nach Dortmund sehr zufrieden. Emelie Kastl allerdings wäre gern unter 13 Sekunden gelaufen. "Ich bin die ersten Meter nicht aggressiv gelaufen. Aber jetzt fehlen nur noch Kleinigkeiten, um das Saisonziel - unter 13 Sekunden - zu erreichen ", geht Emelie Kastl zuversichtlich in die nächsten Läufe.
Auch bei den Unterfränkischen Meisterschaften in Markheidenfeld war die LG vertreten. Tara Heurung ( U20 ) lief die 100 m in 13,52 Sekunden (Gegenwind 2,0 m Sek.). Das war Platz vier. Den gab es auch für sie über die 200 m in 27,61 Sek. (Gegenwind 1,2 m/Sek.
Einen guten Einstand in die neue Saison feierte bei den Männern Patrick Hessami über die 800 m in 2:01,61 Min. Damit wurde er Zweiter. "Die erste Runde ist er zu langsam angegangen, das ist für den ersten Lauf der Saison verständlich, da er noch nicht um seine Form wusste", war Trainerin Sabine Müller mit der Zeit ihres Schützlings zufrieden.
(rmü)

FM