LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

MTK-Kreisrekorde auf gutem Niveau (HK-Art. vom 27.4.2020)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 27.4.2020:

-Kristina Bijelic stellte drei Kreisrekorde auf-

Main-Taunus-Kreis- Die Anzahl der Kreisrekorde im Bereich des Leichtathletik-Kreises Main-Taunus ist im Jahre 2019 gegenüber dem Vorjahr wieder gestiegen - von 15 auf 20 Kreisrekorde. Das ist einer umfangreichen Auflistung von MTK Chef-Statistiker Hans Theinl (SG DJK Hattersheim) zu entnehmen. Die meisten Rekorde stellte die LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain (LG BSN) mit sechs auf. Es folgen mit jeweils vier neuen Kreisrekorden die LG Eppstein/Kelkheim und die TSG Niederhofheim. Gleich drei Rekorde stellte Kristina Bijelic (TSG Niederhofheim/W 15) auf (800m, 2000 m und 3 x 800 m Staffel ). Den ältesten Rekord "knackte" Hochspringerin Nina Calbal Tome´ (LG Eppstein/Kelkheim/ /W 13). Mit 1,56 m war sie am 19. Mai in Okriftel um einen Zentimeter besser als Sabine Werner (SG DJK Hattersheim) am 10.6. 79 in Löhnberg.

Herausragend indes Wurf-Ass Tim Steinfurth (LG Eppstein/Kelkheim). Sein Kreisrekord der M 15 im Hammerwurf (61,96 m) ist in Hessen unerreicht. Auf Bundesebene liegt der Eppsteiner, der im letzten Jahr auch Deutscher Meister wurde, auf Rang zwei. Bemerkenswert auch seine 51,70 m im Diskuswurf (Platz zwei in Hessen/Bundesebene Platz neun). Auch Konstantin Steinfurth (LG Eppstein/Kelkheim), DM-Achter im Jahre 2019, wird mit 63,96 m im Hammerwurf bei den Männern auf DLV-Ebene geführt (9./Hessen Platz eins).

Auf DLV-Ebene sind auch Kento Holler (TG Schwalbach/ U 18), Kai Strauch (LG BSN/Männer), Kristina Bijelic (TSG Niederhofheim) und Mona Marzouk (TSG Niederhofheim/U 18) vertreten. Speerwerferin Marzouk liegt mit 47,01 m auf DLV-Ebene auf Rang zwölf und ist damit die bestplatzierte Athletin aus dem Main-Taunus-Kreis. 800m Läuferin Kristina Bijelic liegt mit 2:18,79 Minuten auf Rang 26 auf Bundesebene. Über die 800m verbesserte die Landeskader-Athletin den Kreisrekord von Beate John (TV Hofheim) aus dem Jahre 1982 von 2:26,7 Min. deutlich. Kreisrekord Nummer zwei gab es für sie über die 2000 m in 7:22,91 Minuten. Auf HLV -Ebene ist das Rang drei.

DM-Starter Kai Strauch (LG BSN) verbesserte seinen eigenen Kreisrekord aus dem Jahre 2018 von 48,23 Sekunden auf 47,78 Sekunden (DLV Platz 29/Hessen Platz zwei).

DM-Finalist Kento Holler knackte über die 800m mit 1:57,54 Minuten die Uralt-Bestmarke von Thomas Fach (TV Hofheim) aus dem Jahre 1985 von 1:57,73 Min. In Hessen ist das Platz zwei, auf Bundesebene Rang 21.

Die Paradedisziplin der MTK-Leichtathleten waren im letzten Jahr jedoch die 800 m. Neben Kristina Bijelic und Kento Holler stellten auch Neela Szangolies (LG BSN/W 11) und Vereinskamerad Max Burns (M 11) beim Kreisevergleich in Bruchköbel neue Kreisrekorde auf. Neela Szangolies verbesserte die alte Marke von Camilla Klüver (TSG Niederhofheim) aus dem Jahre 2014 von 2:37,91 Min. auf 2:36,91 Min. Max Burns verbesserte den von seinem Vereinskameraden Nils Siebeneichen im Jahre 2012 aufgestellten Rekord von 2:29,39 Min. auf 2:29,35 Minuten.

Die "Rekord-Brüche" über die 800 m setzten sich auch bei den 3 x 800m Staffeln bei der U 14 (männlich) und der U 16 (weiblich) fort. Bei der U 16 (weiblich) steht der neue Kreisrekord von Leonore von Gyldenfeld, Carolina Schäfer und Kristina Bijelic bei 7:40,42 Min., bisher 7:46,0 Min. vom TV Hofheim aus dem Jahre 1983.
Die U 14 (männlich) der LG BSN mit dem Trio Yannick Risto, Max Burns und Leo Burns drückte die bisherige Bestzeit ihrer Vereinskameraden von 8:13,26 Min. aus dem Jahre 2015 deutlich auf 8:04,20 Min.

Bei den Frauen blieb mit Irina Haub (DJK SC Flörsheim) erstmals eine Athletin aus dem Main-Taunus-Kreis mit 2:59,01 Minuten über die Marathon-Distanz unter drei Stunden. Bisherige Rekordhalterin war Christiane Wilken (LG Stadt Hattersheim) mit 3:00,40 Stunden aus dem Jahre 2007. (rmü)

FM