LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Fehlstart in die Leichtathletik-Saison (HK-Artikel vom 24.3.2020)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 24.3.2020:

Main-Taunus - Alle Sportarten haben ihre Saison auf Grund des Corona-Virus unterbrechen bzw. beenden müssen
Die Leichtathletik steht eigentlich im Mai vor ihrem traditionellen Start in die Freiluftsaison. Doch bis zum 19. Juli sind bereits alle Veranstaltungen abgesagt. Das ganze Training war darauf ausgerichtet, um für die anstehenden Meisterschaften auf verschiedenen Ebenen fit zu sein. Das Corona-Virus hat den Leichtathletik-Kalender voll im Griff. Dennoch - das Training ruht nicht. Die Leichtathleten legen die Hände nicht in den Schoß. Es wird eben anders trainiert. Die lokale Sportredaktion der HK hat sich einmal über die Trainingssituation bei einigen Vereinen im Main-Taunus-Kreis umgehört.
Besonders hat es dabei Anne Reuschenbach (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain/W 40) getroffen. Sie hatte sich intensiv auf die Senioren-EM im in Braga (Portugal) vorbereitet (15.-21. März). "Ich hatte eine Medaille im Blick, zumal ich auf Grund der internationalen Startbestimmungen noch in der W 35 hätte starten können. Doch diese EM wurde abgesagt, sie sollte mein Saisonhöhepunkt werden", berichtete die vielseitige LG-Athletin.
Damit nicht genug, alle Deutschen Meisterschaften - auch die Senioren DM in Zittau - sind abgesagt. An Motivation zu trainieren, fehlt es Anne Reuschenbach jedoch nicht. Die Saisonplanung sei aber schwierig, da man nicht wisse, ob in diesem Jahr überhaupt noch ein Wettkampf ausgetragen wird. Mit ihrer Vereinskameradin Franziska Zirnig hat sie ein Alternativprogramm entwickelt. Beide trainieren viermal die Woche. Im Feld von Sauerborn ist eine 150 m Strecke abgemessen, da auf den öffentlichen Sportplätzen nicht trainiert werden darf. Dort werden Bergauf-Läufe absolviert. Auf einem Parkplatz stehen Speerwurf mit Bällen, Sprünge auf der Wiese, Kugelstoßen in einen Hang, Joggen und Krafttraining im eigenen "Keller-Kraftraum" auf dem Programm.
Das jetzige Training ist eine Art Wintertraining mit viel Grundlagenarbeit, aber auch Sprint/Schnelligkeitseinheiten. Das soll reichen, um bis Mitte des Jahres die Grundlagenform aufzubauen, um dann anschließend disziplinspezifisch trainieren zu können. Dabei hofft Anne Reuschenbach, nach den Sommerferien Wettkämpfe auszutragen zu können (ev. Jedermann-Zehnkampf im September in Bad Nauheim und in Wien und ev. auch die DM im Wurfmehrkampf am 23. August in Zella-Mehlis.
Auch Vereinskameradin Margret Göttnauer (W 65), mehrfache Weltmeisterin im Crosslauf und auf der Mittel- und Langstrecke, musste auf die Berglauf-EM auf Madeira verzichten. Sie wurde auf den Oktober verschoben. Margret Göttnauer sieht sich als Läuferin in ihrem Training weniger beeinträchtigt. Die Tempoläufe auf der Bahn, die gesperrt ist, hat sie in den Eichwald verlegt. Dort ist eine ca. 450 m lange Strecke vermessen. Teilweise trainiert Margret Göttnauer allein. Sofern jemand mit ihr läuft, wird auf den nötigen Abstand geachtet. Ihre gegenwärtige Form ist gut. "Das sehe ich an den Zeiten. „Hoffentlich kann ich das halten", so Margret Göttnauer. Ihr Ziel ist es nach wie vor, bei der EM im Senioren-Berglauf zu starten.
Im Nachwuchsbereich der LG BSN hat Trainerin Sabine Müller Trainingspläne ausgearbeitet. Dieses Training wird locker gesehen. Bei einigen Aktiven steht jetzt die Ausbildung im Vordergrund. Trainingsgelände ist der Eichwald und die ihn umgebende Feldmark.
Bei der TSG Niederhofheim hat der Vereinsvorstand beschlossen, das von Trainerin Karin Mierzowski kein Training angeboten wird. Einzig Speerwerferin Monat Marzouk, die nach Verletzung langsam wieder das Training aufnimmt, trainiert im Kraftraum des elterlichen Hauses.
Bei der LG Eppstein/Kelkheim ruht unter Trainer Kim Fischer der Trainingsbetrieb. "Meine Athleten sind noch sehr jung. Da macht es keinen Sinn, ihnen Trainingspläne an die Hand zu geben. Seiner gegenwärtig erfolgreichste Athletin, die Hochspringerin Nina Calbal Tome´, empfiehlt er mäßiges Sprungkraft- und Krafttraining. Ansonsten rät er dem Nachwuchs Seilspringen. Das kann auch zu Hause vorgenommen werden oder aber Anregungen von Pamela Reif auf You tube zu verfolgen und zu übernehmen. (rmü)

FM