LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Kai Strauch und Johannes Nortmeyer - sehr gute 400m-Zeiten in Regensburg

Mit sehr respektablen Zeiten im Gepäck traten Kai Strauch und Johannes Nortmeyer am Pfingstsonnabend (4.6.22) die Heimreise von einem Auswärtsspiel in Bayern an. Die beiden 400m-Asse der LG BSN trafen bei der renommierten Sparkassen Gala in Regensburg auf die Elite der deutschen 400m-Szene und schlugen sich dabei mehr als ordentlich, trotz teilweise widriger äußerer Bedingungen. So gab es für beide in ihren Läufen eine Zeitverzögerungen von rd. einer Stunde, was natürlich das Vorbereitungsprogramm ziemlich durcheinander wirbelte; dazu musste Kai in seinem Lauf nach einem Unwetter noch mit recht böigen Windverhältnissen kämpfen. Am Ende aber stand für ihn mit 48,70 Sekunden eine neue SB auf der Anzeigetafel. Seine PB liegt seit 2019 bei 47,78.

In seinen bisher fünf diesjährigen Rennen hat sich Kai kontinuierlich verbessert und hofft, doch noch die Quali für die DM (47,60) zu schaffen. Zwei Jahre Wettkampfpause wg. Verletzung haben wohl doch größere Spuren hinterlassen als gedacht. Die Trainingsleistungen und die Form stimmen, die Wettkampfpraxis wird zunehmend besser. Kai hat die Zeit drauf. Er muss sie jetzt „nur“ noch auf die Bahn bringen, kein ganz leichtes Unterfangen, denn er muss dazu seine PB merklich verbessern. Und auch die äußeren Bedingungen müssen stimmen - Temperatur, Windstille, gute Gegner.

Kai hatte die Saison Ende April mit 49,94 bei der Neuenhainer Bahneröffnung begonnen – es folgten 49,31 beim Pfungstädter Abendsportfest Anfang Mai, 49,08 beim Dortmunder Läufertag Mitte Mai, 49,01 bei der Weinheimer Kurpfalz-Gala Ende Mai und nun erstmals in dieser Saison unter 49 und das gleich deutlich.

Etwas anders liegen die Verhältnisse bei Johannes Nortmeyer. Er hat die DM-Norm bereits abgehakt – bei seinem Galalauf auf bei der Kurpfalz Gala Ende Mai blieb die Uhr bei 47,30 Sekunden stehen – neue persönliche Bestzeit. In Regensburg war er nicht ganz so schnell – aber 47,54 sind natürlich auch eine Klassezeit für die Stadionrunde. Johannes ist ein Neuzugang bei der LG BSN, erst seit dem 17.5.22 ist er startberechtigt. Regensburg war daher erst sein 2. Lauf im blauen LG BSN Trikot, nachdem er vorher 4 Jahre für den USC Mainz unterwegs war. Johannes ist in Liederbach-Niederhofheim zu Hause und war in seinen leichtathletischen Anfängen für die TSG Niederhofheim am Start. 2017 wechselte er zum Königsteiner LV, bevor er dann im Kontext seines Studiums 2018 zum USC Mainz weiterzog. Nun also die Rückkehr in den MTK.

Da Johannes zu den Kaderathleten gehört, konnte er auch während der generellen Corona-Pausen weiter an Wettkämpfen teilnehmen. 2021 verbesserte er sich auf 47,32 Sekunden, das bedeutete Rang 16 in der DLV-Bestenliste; in der 4x400m Staffel rangierte er mit dem USC Mainz auf Platz 6. Im Verlauf seiner intensiven Laufbahn hat Johannes viele schöne Erfolge erzielt. Sein größter war vermutlich der 3. Platz mit der deutschen 4x400m Staffel bei den U 23 Europameisterschaften 2021 im estnischen Tallinn.

Einige in der LG BSN erinnern sich vielleicht auch noch an die Jahre um 2014/2015 als Johannes sich mit Milan Zengeler von der LG’BSN einige spannende Duelle lieferte. So wurde Milan z.B. 2014 hessischer Meister über 300m und konnte dabei Johannes auf Platz 5 hinter sich lassen. Milan wechselte dann allerdings zum American Football während Johannes konsequent auf den Langsprint setzte.

Der Chronist ist ja bekanntermaßen Staffel-affin und so kann man ja mal an eine 4x400m Staffel der LG BSN denken, die mit Kai, Johannes, Kreismeister Stefano Butifar und 800m-Läiufer Patrick Hessami (mit Stefano und Patrick ist Johannes schon zu Niederhofheimer und Königsteiner Zeiten Staffel gelaufen) einiges reißen könnte. Patrick ist allerdings in diesem Jahr noch nicht ins Wettkampfgeschehen eingestiegen. Und Hendrik Becker hat mit dem Leistungssport ebenso wie Steffen Trenk aufgehört. Vielleicht ergibt sich ja dennoch noch mal was. Zunächst aber visieren Kai und Johannes individuelle Ziele an. Viel Erfolg dabei!

FM