LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Emelie Kastl sammelt Punkte für Hessen beim U 16 Verbändekampf in Bayern

Nach einjähriger Unterbrechung (Corona-bedingt) fand der traditionelle U 16-Ländervergleichskampf zwischen Hessen, Bayern und Baden-Württemberg in diesem Jahr in Aichach (Bayern) seine Fortsetzung (18.9.2021). Auf Grund ihrer überragenden Erfolge in dieser Saison war natürlich auch Emelie Kastl von der LG BSN Teil der hessischen Mannschaft.

Gegen die starke bayerische Auswahl war dieses Mal für Hessen und Baden-Württemberg nichts zu holen. Der Gastgeber dominierte in Aichach das Geschehen nach Belieben und durchbrach nach acht Jahren mal wieder das Gesetz, dass der Gastgeber bei diesem Vergleichskampf nicht gewinnen kann. Am Ende siegte Bayern mit 221 Punkten deutlich wie selten. Dahinter wurde es sehr knapp – Hessen wurde hauchdünn mit 187 Punkten Zweiter vor Ba-Wü mit 186 Punkten.

Emelie Kastl war als hessische Meisterin über 100m und deutsche Vizemeisterin über 300m sowie mit der hessischen 4x100m-Staffel am Start. Nach der langen kräftezehrenden Saison mit Meisterschaften fast an jedem Wochenende kam Emelie nicht ganz an ihre bisherigen Bestleistungen heran. Aber 12,80 Sek. für den 100m-Sprint sind immer noch eine hervorragende Zeit (PB 12,67). Damit belegte sie Platz 4. Es siegte Lara Jurcic (BW) mit 12,42. Über 300m machte sich der Kräfteschwund etwas deutlicher bemerkbar. 41,32 Sek und damit fast 1 Sek. langsamer als ihre PB, was aber immer noch zu Platz 2 langte. Auch hier siegte Lara Jurcic (40,46). Dabei ist aber auch die Zeitplangestaltung zu betrachten. Nur eine halbe Stunde vor den 300m lief Emelie in der 4x100m-Hessenstaffel, die in 49,86 auf Rang 3 einkam. Ba-Wü gewann mit 47,84 Sek. vor Bayern mit 49,59 Sekunden.

Insgesamt war dieser Repräsentativeinsatz noch einmal eine schöne Belohnung für Emelies wirklich beeindruckende Saison.

Außer Emelie war aus dem MTK noch Nina Cabal Tomé vom TV Okriftel im Hochsprung für Hessen am Start. Mit übersprungenen 1,58m landete sie auf dem 4. Platz.