LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

HLV-Bestenliste 2019 – LG-AthletInnen 21x unter den ersten 10

Die jährlich veröffentlichten führen mindestens die ersten 10 in jeder Disziplin in allen Altersklassen auf (abgesehen von den Disziplinen, in denen keine 10 Leistungen erbracht wurden, z.B. die 4x400m Staffeln). Im Schülerbereich sind die veröffentlichten Listen auf die ersten 10 in jeder Disziplin beschränkt. Im Aktiven- bzw. Jugendbereich sind es mehr, meistens bis zu 20. In der Regel werden in den Disziplinen einer Altersklasse Grenzwerte festgelegt, die sich an den Zahlen der letzten Jahre orientieren. In die Liste werden dann nur solche Leistungen aufgenommen, die besser als die festgesetzten Grenzwerte sind.

Bei der Auswertung der BL des HLV erfassen wir regelmäßig nur die AthletInnen der LG BSN, die unter den ersten10 platziert sind. Das gewährleistet über die Jahre eine aussagekräftige statistische Vergleichbarkeit.

Die Leistungen der Langstreckler wurden erst in den letzten vier Jahren in die Bilanz einbezogen. Das liegt u.a. daran, dass es sich fast ausnahmslos um Ergebnisse handelt, die von Senioren auf der Straße erzielt wurden, die allerdings oft so gut waren, dass sie auch in die Aktivenlisten des HLV Eingang fanden. Die unten genannten Zahlen der Jahre vor 2014 berücksichtigen aber nur die „Nicht-Senioren-Leistungen“.

War die LG BSN in den HLV-Bestenlisten 2015 insgesamt 38 mal und in 2016 24 mal vertreten, so waren die Platzierungen in 2017 (18) und in 2018 (17) deutlichen rückläufig. Erfreulicherweise gingen die Zahlen in 2019 wieder merklich nach oben – 21 Nennungen sind zu verzeichnen.

Sichtbar wird das vor allem an den Spitzenlätzen. In 2018 gab es weder einen Platz 1 noch einen Platz 2 und lediglich 2 dritte Plätze. 2019 gab es je einmal Rang 1 und 2 und gar 5 mal Platz 3.

Die besten Platzierungen erreichten die 4x400m Staffel der Männer mit Platz 1 (wie in früheren Jahren auch schon), Kai Strauch (M) über 400m und Frank Wiegand über 50km auf Rang 2 sowie Lily Siehr (W 13) im Ballwurf, Julia Jung (W15) im Hochsprung, Anne Reuschenbach (F) im Stabhochsprung, die 4x400m wU20-Staffel und die 3x800m-Frauenstaffel – jeweils auf Rang 3.

Insgesamt sehen die LG BSN-Zahlen so aus:

• 1 x Platz 1 (2018: 0; 2017: 0; 2016: 3; 2015: 3; 2014 :0; 2013: 2; 2012: 2; 2011: 2)
• 1 x Platz 2 (0,0,3;3;3;4;2;5) +1Langstreckler
• 5 x Platz 3 (2,2,1;1;3,1;3;3)
• 1 x Platz 4 (1,2,3; 2;4;0;4;6)
• 3 x Platz 5 (3,2,0; 4;3,0;5;0) +1Langstreckler
• 0 x Platz 6 (2,2,1; 4;1,6;0;1)
• 2 x Platz 7 (0,1,3; 3;1,2;1;1)
• 0 x Platz 8 (2,1,1; 4;1;1;3;2) +1Langstreckler
• 2 x Platz 9 (1,2,2; 4;1;2;1;0) +1Langstreckler
• 2 x Platz 10 (3,2,3;5;1;2;2;2)

Insgesamt: 17 (14+3; 14+4; 20 (+4); 33 (+5); 18 (+6); 20; 20; 22) + 4 Langstreckler
Total: 21 (2018: 17; 2017: 18; 2016: 24;2015: 38; 2014: 24)

Es werden hier keine Einzelergebnisse in Minuten, Sekunden und Metern genannt. Über die Leistungen wurde im vergangenen Jahr regelmäßig in den Artikeln auf der Homepage berichtet. Wer sich darüber hinaus zusammenhängend die einzelnen Bestenlisten anschauen möchte – hier sind die Links zu den HLV-BL (einmal Aktive und Jugend und einmal Schülerbereich):
https://www.hlv.de/fileadmin/HLV/Dokumente_und_Formulare/03_Wettkampfsport/01_Ergebnisse/Bestenlisten/HLV-Akt.-Jug.-BL-2019.pdf bzw. https://www.hlv.de/fileadmin/HLV/Dokumente_und_Formulare/03_Wettkampfsport/01_Ergebnisse/Bestenlisten/HLV-Jug.-BL-2019.pdf

Im Gegensatz zu 2018 konnten sich die Staffeln, die ja in früheren Jahren regelmäßig vordere Plätze belegt hatten, wieder besser in Szene setzen. Insgesamt 7 Staffeln schafften eine Platzierung unter den ersten 10, das bedeutet ein Drittel aller LG-Platzierungen.

Drei Staffeln wurden schon erwähnt, dazu kommen noch die 4x100m-Staffel der Männer (Platz 4), die 4x400m-Staffel der Frauen (eine W35-Staffel)und die 3x800m-Staffel der m U 14 (jeweils Platz 5) sowie die 4x75m-Staffel w U 16 auf Platz 7. Im vergangene jahr wurde an dieser Stelle die Befürchtung geäußert, dass die LG Gefahr laufen würde, ihre früher so herausragende Stellung zu verlieren. Die o.g. Platzierungen, die ja alle bei Meisterschaften erlaufen wurden, scheinen jetzt die Trendwende eingeläutet zu haben.

Die besten Einzelplatzierungen erreichten neben den bereits Genannten Emelie Kastl (W 13) und Leo Burns (M 12) jeweils im Block Lauf (Ränge 5 bzw. 7), Kai Strauch (M/200m) und Hendrik Becker (M/400m) jeweils auf Platz9) und schließlich Eileen Kessler (U 20/1500m) und Leo Burns (M 12/800m), jeweils auf Rang 10.

Hinzu kommen noch die die 10km Straßen-Mannschaft der Frauen (S. Marx, M. Göttnauer, A. Raabe) auf Rang 4, die Marathon-Mannschaft der Männer (F. Richter, T. Mäkitalo, P. Eckes) auf Platz 7 sowie die 10km-Mannschaft der Männer (P. Conrad, T. Mäkitalo, P. Eckes) auf Platz 9.
Zuversichtlich stimmt auch die Entwicklung bei den Schülern. Belegten in 2018 nur je ein Schüler und eine Schülerin einen Platz unter den TOP 10, waren es im vergangenen Jahr immerhin 4 SchülerInnen mit insgesamt 5 Einzelplatzierungen. Dazu kommen noch die beiden bereits erwähnten Staffeln.
Und dahinter gibt es noch eine Reihe von recht ordentlichen Leistungen, die es zwar nicht unter die TOP 10 geschafft haben, aber nicht weit entfernt sind.

Wie auch bei den Meisterschaftsergebnissen wird hier – wie schon in den vergangenen Jahren - deutlich, dass der Schwerpunkt der LG-Erfolge im Laufbereich liegt. Von den vorstehenden 21 genannten Platzierungen entfallen nur 5 auf die Mehrkämpfe (2) und die sog. Technischen Disziplinen (3) – Hoch, Ball und Stab.


FM