LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Hallensaison 2019/2020 (Teil 1) – Rückblick und Ausblick

Es ist ein eigenartiges Gefühl, einen Rückblick ohne Ausblick in Angriff zu nehmen. Nimmt der Chronist sonst die Hallenbilanz zum Anlass, sich der interessanten Frage zuzuwenden, welche Hoffnungen oder gar Erwartungen die Leistungen in der Halle sich im Hinblick auf die Freiluftsaison prognostizieren lassen, so überwiegt jetzt die große Unsicherheit, wie es mit der Wettkampfsaison weitergeht – wenn überhaupt. Die letzten Hallenwettkämpfe, die für März terminiert waren, wurden abgesagt. Und die ersten Werfertage und später die Bahneröffnungen hätten eigentlich auch schon am Terminhorizont auftauchen sollen.

Aber inzwischen hat auch die große Masse begriffen, dass Corona nicht ein neues, besonders wirksames Dopingmittel aus dem Osten ist, sondern ein Virus, der unser tägliches Dasein zur Zeit verändert, wies es bisher kaum der Fall war. Selbst die Älteren unter uns können sich nicht an etwas Ähnliches erinnern, abgesehen von den „ganz Alten“, die noch die Kriegs- bzw. Nachkriegssituation erlebt haben.

Gleichwohl, in den Archiven soll kein Ordner leer bleiben und so wird auf die vergangene Hallensaison der AthletInnen der LG BSN zurückgeblickt. In diesem 1. Teil werden einge allgemeine Anmerkungen gemacht und übergreifende Zahlen genannt. Der 2. Teil widmet sich dann später den Meisterschaftsergebnissen und im 3. Teil werden die neuen LG-Hallenrekorde bilanziert.

Für die LG BSN ist die Wettkampfsaison in der Halle klar strukturiert. Vor der Jahreswende stehen die Schülerwettkämpfe des Kreises Frankfurt, das Nikolaussportfest in Hanau und oft auch das Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf auf dem Kalender. Manchmal auch die Vorderpfalzmeisterschaften in Ludwigshafen. Den Auftakt des neuen Jahres bildet das Sportfest der Eintracht Frankfurt. Danach kommen die Hessischen Meisterschaften der verschiedenen Alterskategorien sowie die Kreismeisterschaften - Einzel und Mehrkampf (U 14/U12). Hin und wieder qualifizieren sich auch einzelne AthletInnen für die Süddeutschen oder gar die Deutschen Meisterschaften. Gelegentlich nehmen auch LG-ler in den jeweiligen Farben ihrer Hochschulen an den Deutschen Hochschulmeisterschaften teil. Weitere gelegentliche Auftritte gibt es auf Einladung hin (z.B. wurde Kai Strauch in dieser Saison zu den sog. Indoor Meetings (Deutsch: Hallensportfest) in Erfurt und Dortmund eingeladen) oder bei Sportfesten in der Region (z.B. das Schülersportfest der LGEF).

Die Senioren nehmen regelmäßig an den Hessen- sowie Deutschen Meisterschaften, einzelne AthletInnen auch an EM und WM teil. Dafür müssen sie zwar keine Normen erfüllen, aber alles auf eigene Kosten bestreiten. In diesem Jahr fielen übrigens die EM in Braga (Portugal) dem Corona-Virus zum Opfer. Seit einigen Jahren werden – außer den Kreismeisterschaften – zusätzlich zu den Hallentitelkämpfen auch sog. Winterwurfmeisterschaften ausgetragen. Dabei werden Speer-, Diskus und Hammerwurfwettbewerbe im Freien ausgetragen, unabhängig von der jeweiligen Witterung. Von der LG BSN hat davon allerdings bisher nur Anne Reuschenbach regelmäßig bei den Seniorentitelkämpfen Gebrauch gemacht, meist mit recht gutem Erfolg.

Die LG BSN nahem in der abgelaufenen Hallensaison 2019/2020 an insgesamt 15 Wettkämpfen teil (Vorjahr 18). Am Start waren 47 AthletInnen (Vorjahr 51), davon 16 Schülerinnen, 15 Schüler; 2 wU18, 2 mU18; 6 wU20; 0 mU20; 6 Aktive (2 F, 4 M). Die meisten Wettkämpfe bestritten Tara Heurung, Kai Strauch, Johanna Richardson, Arne Kracke, Paulina Risto, die jeweils 4x am Start waren.